Der Mensch, sein Habitus und der patientengerechte Zahnersatz

ZTM Jan Holger Bellmann

ZTM Jan Holger Bellmann, Rastede

22. September 2018

 

„Der Patientenwunsch und die zahntechnische „Machbarkeitsbeurteilung“ stehen im Fokus des Vortrages von ZTM Jan-Holger  Bellmann  (Rastede).  Sein  Arbeitskonzept  basiert  zu  einem  sehr  großen  Teil  auf  der  persönlichen Interaktion  zwischen  Zahntechniker,  Zahnarzt  sowie  dem  Patienten  und  ist  auf  den  Menschen  abgestimmt.  Der Referent  plädiert  in  seinem  Vortrag  dafür,  den  Patienten  in  den  Mittelpunkt  der  Arbeit  zu  stellen,  dessen Bedürfnisse  zu  erkennen  und  basierend  darauf  eine  zahntechnische  Behandlungsplanung  aufzubauen.  Um  die Erwartungshaltungen  des  Patienten  zu  erkennen,  erachtet  der  erfahrene  Zahntechniker  die  Kommunikation  als unersetzlich: „50 Prozent meines Arbeitstages sind Kommunikation“.

Bei der Analyse der Ausgangssituation agiert ZTM Bellmann nach einem konsequenten Procedere, aus dem der Schwierigkeitsgrad der Restauration resultiert. Daraus leitet sich die zahntechnische Machbarkeitsanalyse ab. Das Analysekonzept  setzt  sich  zusammen  aus  Patientenwunsch,  Funktionsanalyse  und  Behandlungprognose.  Diese „Bausteine“ werden im Vortrag anhand von Patientenfällen ausführlich erläutert und hierbei auch die vielen Details einer Analyse begutachtet. Unter anderem wird er sich auf der Bühne mit den verschiedenen Angle-Klassen   und deren Ursachen auseinandersetzen. „Erst müssen wir begreifen, warum die Zähne und Kiefer so gewachsen sind, bevor  wir  große  Umstellungen  planen“.  Bei  der  funktionellen  Beurteilung  der  Ausgangssituation  arbeitet  der Referent  mit  dem  PlaneSystem,  in  welches  die  Körperhaltung  des  Patienten  einfließt.  Mit  dem  PlaneSystem (entwickelt von ZTM Udo Plaster) werden die natürliche Kopfhaltung (NHP - Natural Head Position) des Patienten in  den  Artikulator  übernommen  und  die  Okklusionsebene  sowie  Asymmetrien  anhand  der  Ala-Tragus-Ebene patientenindividuell  abgegriffen.  Auch  während  der  prothetischen  Therapie  verfolgt  ZTM  Bellmann  einen konsequenten und sehr durchdachten Ablauf und stellt im Vortrag diverse laborerprobte Methoden vor. Die Zuhörer dürfen diesbezüglich auf viele wertvolle Alltagstipps gespannt sein.

ZTM Jan-Holger Bellmann zeigt in einem didaktisch gut aufbereiteten Vortrag Schritt für Schritt das Vorgehen bei der  ästhetisch-funktionellen  Analyse  und  erläutert,  welche  Tendenzen  aus  den  gewonnenen  Informationen abgeleitet  werden  können.  Der  Referent  wird  das  Auditorium  dafür  sensibilisieren,  dass  das  Festhalten  an metrischen  Daten  und  mathematischen  Formeln  für  die  Erarbeitung  einer  funktionell-ästhetischen Frontzahnrestauration nicht ausreichend ist. Zahlreiche fotografisch dokumentierte Patientenarbeiten unterstützen seine theoretischen Ausführungen. ZTM Bellmann wird weniger seine handwerkliche Kunstfertigkeit in den Fokus der Ausführung stellen, sondern sich auch sehr selbstkritisch mit den eigenen Misserfolgen auseinandersetzen.

Curriculum vitae


Geboren 1972 in Varel

1990-1993 Ausbildung zum Zahntechniker

Nach mehrjähriger Tätigkeit für verschiedene Dentallabore begann er 1998 mit der Meisterschule, die er ein Jahr später erfolgreich abschloss.

Es folgten weitere Erfahrungen als Laborleiter und im Bereich Funktions- und Qualitätsmanagement, Ästhetik und Implantattechnik.

2004 gründete er sein eigenes Dentallabor in Rastede und fusionierte 2006 mit Ztm. Christian Hannker.

Enge Zusammenarbeit mit Dr. Gerd Körner, Dr. Amelie Bäumer-König, Zahnärzte in Bielefeld Dr. Stefan Neumeyer, Zahnarzt in Eschlkam.

Als Autor von Fachbüchern und Referent auf internationalen Kongressen gibt er seine Erfahrungen in den Bereichen Funktionsanalyse, Ästhetik und Kommunikationsmanagement weiter.

Vorträge und Seminare in Russland, China, England, Holland, Kroatien, Bulgarien, Indien, Italien, Türkei und in vielen verschiedenen deutschen Städten.

2016 Umfirmierung in Bellmann Dentalstudio GmbH.