Digitale Farbkommunikation mit eLAB und deren Umsetzung

ZTM Bastian Wagner

ZTM Bastian Wagner, München

21. September 2019

Der Anspruch bei den Patienten für hoch ästhetischen, perfekten Zahnersatz der sich unsichtbar in die Restbezahnung integriert ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Die Zusammenarbeit und Austausch zwischen Zahnarzt und Zahntechniker lässt das gewünschte Ergebnis im Detail erarbeiten. Dabei spielt die Kommunikation eine wichtige Rolle. Die Vielfalt an unterschiedlichsten Vollkeramischen Materialien bietet eine große Bandbreite an Prothetischen Versorgungen. Für den Zahntechniker bedeutet das eine hohe Flexibilität und ein hohes Maas um patientenorientierten Zahnersatz zu fertigen.

Um das Potential voll auszuschöpfen, ist es umso wichtiger die verschieden Materialeigenschaften genau zu kennen und richtig einzusetzen. Für die Farbwiedergabe der natürlichen Restbezahnung ist es wichtig die Lichtdynamischen sowie bei der Farbanalyse festgestellten Merkmale wieder zu spiegeln. Bei der Rekonstruktion eines einzelnen Frontzahnes wird dies ganz deutlich sichtbar.

Einer der größten Herausforderungen stellt die Rekonstruktion eines einzelnen 1ers da. Gerade hier wird höchste Aufmerksamkeit des Zahntechnikers gepaart mit hohem Verständnis für Lichtoptische Analyse und deren Umsetzung in Keramik mittels eines individuellen Keramikschichtschemas abverlangt. Hierfür ist es unabdingbar die Lichtdynamischen Merkmale seines zu verwendenden Keramiksortimentes genau zu verstehen um eine ästhetische harmonisierte Wiederherstellung im Laboralltag zu erzielen. Das eLAB System ermittelt die LAB Werte des Dentins und ermöglicht dem Zahntechniker ein Patientenfall bezogenes Dentin an zu mischen. Die gewonnen Farbwerte ermöglichen eine exakte Reproduzierbarkeit der Zahnfarbe.

Eine neuartige Farbanalyse mit Workflow, der sehr großen Mehrwert im Alltag mit sich bringt!

Curriculum vitae

Ausbildung 2001-2005. Nach erfolgreich bestandener Ausbildung zum Zahntechniker mit Auszeichnung folgten lehrreiche Jahre bei Zahntechnikmeister Hans-Jürgen Stecher.


Im Jahr 2010-2011 Besuch der Meisterschule in München mit erfolgreich abgelegter Meisterprüfung.
In den letzten Jahren sammelte ich wichtige Erfahrungen im Praxislabor von Dr. Markus Regensburger (München).


Zahlreiche Fort- und Weiterbildung im Inn- und Ausland (Japan, Frankreich,.....) in den Bereichen Ästhetik, Funktion, Phonetik und Implantologie.


Seit 2015 Tätigkeiten als Referent für verschiedene Dentalfirmen.
Heute Arbeite ich für die Implaneo dental Clinic in München, unter anderem für so renommierte Zahnärzte wie Dr. Wolfgang Bolz, Prof. Dr. Hannes Wachtel, Dr. Paul Schuh, Prof. Dr. Dr. Florian Stelzle und Dr. Robert Niedermaier.